[Rezenion] Ratgeber: Jakobsweg im Smoking – Philipp Winterberg

Mit nur drei Kilo Gepäck beschritt Philipp Winterberg den Weg der Wege. Unter der Devise „Alles, was nötig ist, aber kein Gramm zuviel“ testete er im Vorfeld seiner Tour gängiges Hyperlight-Equipment und stellte seine ganz persönliche „perfekte Packliste“ zusammen. Und die ist wirklich effizient. Ich weiß nicht, ob ich jemals den Jakobsweg gehen werde. Aber auch für andere Wanderungen sind die Tipps von Philipp Winterberg Gold wert.

Insgesamt ist das Buch in drei Teile unterteilt: Packen, Pilgern und Packliste – die drei großen P’s. Für mich entscheidend waren vor allem der erste und der dritte Teil. Während andere Ratgeber zu dem Sujet vor allem die einzelnen Stationen des Jakobsweges besprechen, setzt Winterberg viel früher an. Schon seine ersten Überlegungen zu seiner Gepäckauswahl dokumentiert er mit viel Humor in kleinen Anekdoten. Das notwendige Wissen vermittelt er fast nebenbei. Komplizierte Sachverhalten erklärt der Autor klar und verständlich.

Auf der Suche nach der richtigen Ausstattung

Natürlich geht auch Philipp Winterberg zunächst los, um sich einen passenden Rucksack einzukaufen. Doch dann fällt ihm ein: Hey, ich weiß ja noch gar nicht, was da rein soll – woher soll ich also wissen, was für einen Rucksack ich brauche? Das gilt es nun heraus zu finden.

Der Leser begleitet den Pilger durch Trekking-Beratungsgespräche und Recherche. Auf was ist bei der Auswahl der Schuhe zu achten? Wie stellt man seine Wanderstöcke richtig ein? Wie funktionieren die verschiedenen Lagen geeigneter Funktionskleidung? All diesen Fragen geht Winterberg auf den Grund.

Ausführliche Analyse

Während der zweite Teil des Buches, die Erzählung des Pilgerweges, recht schmal ausfällt, schließt sich eine gut aufgearbeitete Analyse im dritten Teil an. Was hat sich als gut und passend herausgestellt? Auf was hätte man letztlich direkt verzichten können? In Tabellen und einem abschließenden Fazit beschreibt der Autor seine gewonnenen Erkenntnisse. Übersichtlich und nachvollziehbar.

An nur einem Abend hatte ich das kurzweilig geschriebene und informative Büchlein durch. Gewonnen habe ich ein paar unterhaltsame Stunden, vor allem aber praktisches Wissen rund ums Wandern und die passende Ausrüstung. In jedem Fall empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.